• Manchester By The Sea

USA 2016
Regie: Kenneth Lonergan
mit Casey Affleck, Michelle Williams, Kyle Chandler
138 Min., FSK 12
Kinostart: 19. Januar 2017

Manchester by the Sea: Packendes, bewegendes Drama über einen Mann, den ein Trauerfall zurück ins Heimatdorf zwingt, wo sich einst eine Tragödie ereignet hat.

Lee Chandler (Casey Affleck) ist ein Handwerker in Boston. Schweigsam und ziemlich einsam verrichtet er seine Arbeit, bis die Nachricht über den plötzlichen Tod seines Bruders Joe (Kyle Chandler) das eintönige Leben Chandlers in Aufruhr bringt. Denn nun soll er sich um den 16-jährigen Sohn Patrick (Lucas Hedges) kümmern. Aus diesem Grund zieht er an die amerikanische Ostküste in seine Heimatstadt - Manchester – zurück. Die Aufgabe, die ihn erwartet, ist ungewohnt, denn er hat keine Kinder und soll nun von Null auf Hundert den Ersatzvater für einen Teenager geben. Außerdem trifft er in der heimatlichen Hafenstadt auch noch seine Ex-Frau Randi (Michelle Williams), mit der ihn eine chaotische, aber zum großen Teil glückliche Vergangenheit verbindet. Alte Wunden reißen auf und Lee muss sich mit den gegenwärtigen Schmerzen auseinandersetzen. Er beginnt sein Leben zu reflektieren und macht den Versuch, mit der Vergangenheit ins Reine zu kommen. Gleichzeitig gilt es auch zu ermitteln, was er tun muss, um ein eine gelungene Zukunft zu starten.

Hintergrund & Cast

Matt Damon und John Krasinski hatten die Idee zu diesem Film. Eigentlich wollte Damon die Hauptrolle selbst übernehmen, allerdings kamen ihm dann andere Termine dazwischen. Daher besetzte dann Casey Affleck die Rolle, was Affleck nach eigenen Aussagen sehr begrüßte. Die Regie übernahm Kenneth Lonergan, der eigentlich nur für das Drehbuch verantwortlich sein sollte, während Damon am Ende nur noch als Produzent des Film fungierte. Lucas Hedges, der den verwaisten Neffen Chandlers spielt, hatte bereits 2013 in “The Zero Theorem” it Damon zusammengearbeitet und dort die Rolle seines Sohnes übernommen. Die Premiere feierte der Film auf dem Sundance Film Festival im Januar 2016. Die Kritiker-Stimmen waren in großem Maße positiv und der US-Independent-Film konnte 2016 bereits einige einschlägige Auszeichnungen einheimsen.

Gondel