• Elle

Frankreich, Deutschland, Belgien
Regie: Paul Verhoeven
mit Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Anne Consigny
131 Min., FSK
Kinostart: 16. Februar 2017

Elle: Sie ist tough und will den Erfolg um jeden Preis: Michèle Leblanc. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben schlagartig. Ein Erotikthriller der besonderen Art.

Auf ihre Umwelt wirkt die erfolgreiche Geschäftsfrau Michèle Leblanc (Isabelle Huppert) unzerstörbar, bis sie eines Abends in ihrem Haus überfallen und brutal vergewaltigt wird. Statt die Polizei zu rufen, beseitigt Michèle die Spuren, bestellt sich etwas zum Essen und nimmt ein Bad. Michèle scheint durch den Vorfall nicht aus der Fassung gebracht zu sein. Stattdessen lebt sie ihr Leben wie gewohnt weiter. Michèle beschließt, statt zur Polizei zu gehen, den Täter nun auf eigene Faust zu verfolgen und herauszufinden, wer es ist. Dabei verstrickt sie sich immer mehr. Zwischen ihr und dem Täter zeichnet sich zunehmend eine Art erotisches Katz- und Maus-Spiel ab, das jeder Zeit außer Kontrolle geraten könnte.

Hintergründe zu „Elle“

Der Psychothriller basiert auf dem Roman „Oh...“ des französischen Autoren Philippe Dijan. Regie führte der Niederländer Paul Verhoeven, der sich in der Vergangenheit mit Filmen wie „Starship Troopers“, “Total Recall“ und „Basic Instinct“ einen Namen gemacht hat. Etwa 15 Jahre lang gab es keinen Film mehr von ihm. Nun kehrte er mit diesem düster-erotischen Arthouse-Streifen zurück. „Elle“ könnte sein Meisterwerk sein. Der Erotikthriller wurde 2016 auf den Filmfestspielen in Cannes im Wettbewerb uraufgeführt.

Schauburg