• Ich bin dein Mensch

Deutschland 2021
Regie: Maria Schrader
mit Maren Eggert, Dan Stevens, Sandra Hüller
108 Min. , FSK 12
Kinostart: 01. Juli 2021

Träumen Androiden von elektrischen Schafen? Eine Antwort auf Philip K. Dicks Frage gibt auch Maria Schrader nicht in ihrem neuen Film, ihre erste Arbeit seit der Netflix-Sensation "Unorthodox", die sie im vergangenen Jahr über Nacht international bekannt gemacht hatte. Aber man erfährt so manches andere, das man noch nicht wusste über Roboter und von dem man nicht ahnte, dass es einen interessieren könnte: Androiden, so lernt der Zuschauer, machen Hirschen keine Angst, können zu Fuß ohne Weiteres von Berlin nach Dänemark gehen, haben kein Problem damit, ein paar Tage bewegungslos zu warten. Und sie verstehen Menschen bisweilen besser als Menschen selbst, dann aber auch wieder nicht. Was der Ausgangspunkt ist für die Adaption der Erzählung von Emma Braslavsky, toll besetzt mit Maren Eggert und Dan Stevens, die beginnt wie eine High-Concept-Rom-Com, mit zunehmender Dauer aber immer unerwartetere Wege geht und sich auf und ganz gar nicht triviale Weise mit zutiefst philosophischen und ethischen Fragen auseinanderzusetzen beginnt. Anfangs könnte "Ich bin dein Mensch" auch von Richard Curtis stammen. Später nicht mehr.